1. Internationale Bavaria Cup vom 22.-25. 11 2018 im Bundesleistungszentrum Füssen

Zum ersten mal führte Mike Schmauser als Event Organisator auf dem Bayerischen Boden eine sehr erfolgreiche, spannende, großes Internationales Turnier im Curling aus. Es haben 9 Teams aus 5 Nationen, viele die auch bei der letzten Europa Meisterschaft in Schaffhausen/SUI dabei waren, teilgenommen.

Es war ein sehr wichtiges Turnier, um mit den anderen Ländern die Leistungen zu vergleichen und sich weiter entwickeln zu können im Hinblick auf die Winter Deaflympics 2019 in Italien. Die Bayern-Auswahl spielte diesmal ohne den „Skip“ Mike Schmauser, da dieser als Trainer beider Mannschaften eingesetzt wurde. Ein Spielplan forderte alle Teilnehmer heraus und alle durften gegen einander antreten, wobei die Frauen groß herausgefordert wurden.

Am Freitagnachmittag fanden bereits die ersten 6 Spiele auf alle drei Bahnen und mussten mit einer Zeit Limit von 110 Minuten bis zu 8 End herunter gespult werden. Am Abend nach den Spielen gab es für alle Teilnehmer*innen eine willkommene „Welcome Party“ mit freudigen Wiedersehen und Unterhaltung. Auch durfte Mike alle Nationen und auch 2 willkommene Gäste von der DGS Fachsparte Curling Josef Scheitle und BGS Präsidentin Birgit Hermann begrüßen.

Am nächsten Tag waren weitere 9 Spielen auf dem Programm. Auch gab es 2x Mal Unstimmigkeiten zwischen den Skips (Spielführer) anderen Länder, die meinten, dass der oder der andere Stein näher waren. Dann musste Mike als Umbire (Schiedsrichter) eingreifen. Diese Entscheidung gehört im Curling Sport zur Fair Play.

Am Abend trafen dann alle Nationen in einer geschlossenen Veranstaltung und dort gab leckeres, kroatisches Buffet. Auch wurde am gleichen Abend zusammen mit allen Nationen eine gemeinsame Diskussion über den Curling Sports- Perspektive und Termine besprochen und alle wollen an dem Bayern Cup auch im kommenden Jahr wieder teilnehmen.

Letzter Tag am Sonntag fanden dann die Finalspiele statt.

Anschließend ehrte BGS Präsidentin Birgit Hermann den Siegerinnen aus der Ukraine und Sieger aus der Schweiz, sowie auch die nächst Platzierten und überreichte die Sieger Pokale.

Mike überreichte allen Mannschaften die Urkunden und auch den neu geschaffenen Wanderpokal, für die weiteren Jahre an die Gewinner*innen das persönlich von Mike Schmauser gestiftet wurde.

Alle Nationen waren von diesem gut organisierten Turnier begeistert und sprachen lobende Erzählungen und auch wurden Geschenke als Erinnerung verteilt.

Fazit vom BGS Trainer Mike Schmauser:

Damen:

Es spielten 4 Damen Teams mit Deutschland, das kroatische Team als frisch gebackener Europameister 2018 und es nahmen zwei 2 Damen Teams aus der Ukraine und Mixed teil. Das Team aus der Ukraine war vor unserer Teilnahme bereits schon 2 Wochen im Trainingslager in Bratislava sowie in Budapest unterwegs und hatte sich gut eingespielt.

Im ersten Spiel traf die neu formierte Bayerische Mannschaft gegen die Ukraine Mix und spielte am Anfang mit zu wenig Power. Zum Schluss verlor unser Team mit einem knappen End Verlust.

Am nächsten Tag spielten unsere Damen wieder gegen eine starke, ukrainisches Damen Team. Nach einem spannenden Match mit gleichen End Zahl wurde das Spiel nur wegen der hohen Steinverlust verloren. Trainer Mike erklärte den Damen, wie man den Taktik und das defensive Spiel machen könnte. Im nächsten Spiel musste das Deutsche Damen Team gegen die Europameisterin 2018 antreten. Überraschend gewann unser Team durch eine Superstrategie mit 10:6. Die Kroatinnen konnte uns nicht mehr einholen. Somit belegte das Damen Team Bayern einen den guten 3. Platz. Das wareine kleine Sensation. Wow.

Bei den Platzierungsspielen zwischen den 3. und 4. Platz, drehten die Kroatinnen den Spieß um und konzentrierten sich auf jedes End. Leider wurde unser Damen Team ausgespielt und es fehlte von Beginn an das gute Guard.

Unsere Damen waren enttäuscht und haben aus diesem Fehler dazu gelernt.

Team: Christine Burz, Andrea Schmauser, Susanne Maier und Nicole Dresen

Herren:

Bei den Herren gab es 5 Teams, die alle gegeneinander sich messen konnten.

Diesmal musste Mike als Spieler aus organisierten Gründe auf seine Teilnahme verzichten. Dafür sprang der neue Debütant Bernhard Feurer in das Internationale Turnier Geschehen ein.

Im ersten Spiel musste Bayern gegen den Favorit aus der Ukraine antreten. Am Anfang führte unser Team im ersten End mit 1 Stein Vorsprung, dann im nächsten End war ein hoher Steinverlust und es stand 1:3 und dann verbesserte wir uns auf 2:3. Unser Team konnte durch die ruhige Lage und gute Taktik mithalten. Am Ende verloren wir mit dem gleichen End Wertung, durch den Steinverlust.

Das nächste Spiel gegen Kroatien müssten wir voll konzentriert angehen und durften nicht die Nerven verlieren. Am Anfang führte Kroatien im ersten End mit 1 Stein, aber dann holte unser Team mit guter Taktik auf. Sie spielten mit Geduld von End zu End und gewann immer mehr Steine. Zum Schluss hatte unser Team viele Steine Vorsprung. Somit war unser Team der sichere Sieger.

Am nächsten Tag am Samstag spielte Bayern gegen die erfahrenen Schweizer, eine überraschende Führung war in der Luft. Mal spielten unsere Männer mit guter Taktik und auch mit sehr wenig Steinverlust. Doch konnten die Schweizer den Sieg für sich knapp beanspruchen, dank der hohen Steinführung. Aber wir spürten keine Niederlage, denn dies war ein gutes End was die Schweizer gegen uns gebaut haben. Zum Schluss wünschte unser Team noch einen Sieg gegen Ungarn, aber es wird sicher sehr schwer.

Unser Team war sehr gut mit dem führenden End, aber bei einen End hatten wir einen großen Steinverlust und es hat nicht mehr gepasst. Das war Auslöser. Wir hatten 5 zu 3 End, aber das Match mit 5:9 verloren.

Mit den Endergebnissen sind wir die besten Endgewinner, aber leider mit hohen Steinverluste.

Trainer Mike sagte, dass die Männer und die Frauen gutes Potenzial für die Zukunft haben und sich weiter entwickeln können. Es fehlt noch viel Feinschliff zu den Stein Positionen und bessere Taktik.

Für die Leser bitten wir, dass diese Sportart kein Sport ist, welche mit dem Stoppuhr und Siegen gemessen wird. Curling ist wie ein Schachspiel, aber es wird auf dem Eis gespielt! Schach ist deaflympisch, dazu gehört auch Curling!

Bericht:
Mike Schmauser
Event Organisator und Trainer

 

EnglishFrenchGermanItalianPolishSpanishTurkish