Nach langer Pause findet wegen Corona wieder das Eistraining statt

Das Eisstadion Füssen war seit dem 16.03.2020 bis Sonntag zum 26.07.2020, wegen Coronavirus geschlossen.
Am 03.08. hat meine erste Trainingseinheit stattgefunden. Da es unter der Woche war, haben keine weitere Teilnehmer mitmachen können. Im August war es ungewöhnlich in der Eishalle – die Temperatur zeigte 15-16 Wärmegrade.
Auch haben wir es nicht mehr leicht und es wird noch schwieriger für das Eistraining die Wunsch-Termine zu bekommen, da die Trainingseinheiten für den Deutschen Curling Verband bevorzugt werden.

Das zweite Eistraining war am 19.08. mit 3 Teilnehmern, während auf den Bahnen daneben, die DCV Junioren gleichzeitig trainierten. Wir haben uns mit dem DCV-Bundestrainer über verschiedene Themen ausgetauscht.
Weiter lesen…

Bayerns Radsportler unterzogen sich Leistungstest

Am Wochenende vom 21. bis 23. August trafen sich die bayerischen Radsportler in Landshut, wo der zweite Lehrgang für das Team, welches Ende Oktober an der Tour de Formosa teilnehmen wird. Neben dem Team nutzten auch weitere Radsportler die Gelegenheit teilzunehmen, zumal es einen Leistungstest mittels Spirometrie gab. Das ist eine Methode wo die Leistung der Lunge geprüft wird. Die Teilnehmer bekamen eine Maske aufgesetzt und mussten dann  auf der Rolle fahren wobei alle drei Minuten die Wattzahl erhöht wurde bei einer gleichbleibenden Kurbelumdrehung von 80-100. Zum Schluss mussten die Teilnehmer dann einen finalen Spurt machen. Es war für die Teilnehmer eine schweißtreibende Angelegenheit, wo alle durchschnittlich um die 20-25 Minuten auf der Rolle arbeiteten. Aber der Tester im Fit-Plus Studio Marcel Reichel kam gut mit den Sportlern aus. Im Anschluss an die Spirometrie gab es eine Übungseinheit mittels Power-Platte und eine Auswertung der Leistungen durch den Tester Marcel Reichel, wobei ihm glücklicherweise die Dolmetscherin Maria Willmerdinger assistierte. Dieser Leistungstest erfolgte am ersten Lehrgangstag.

Schlechtes Wetter war für den zweiten Lehrgangstag angekündigt, aber der Wettergott hatte ein Einsehen und drehte den Regenhahn  erst am späten Nachmittag auf, wo alle bereits wieder im Hotel waren. Vorgesehen war ein Berg-Intervall-Training auf einem 9 km Rundkurs im Norden Landshuts, wo der Berg um die 12-15 Prozent Steigung aufwies.

Die Gruppe musste erst um die 20 km zum Rundkurs fahren um dann das Programm abzuarbeiten. Doch der Tag hatte seine Tücken, denn unsere Alexa hatte nach ca. 87 km  unliebsamen Besuch einer Wespe, welche den Crash nicht überlebte, aber Alexa musste ins Krankenhaus zur Behandlung. Bereits vorher nach ca. 60 km suchte die Defekthexe Markus heim und ruinierte sein elektrisches Schaltwerk, so dass er von Thomas in ein Radsportgeschäft gefahren werden musste, welches aber kein geeignetes Update parat hatte und er das Training abbrechen musste. Die übrigen Teilnehmer bewältigten den Rundkurs unterschiedlich oft, so dass der Fleißigste am Ende 133 km  auf dem Tacho hatte. Weiter lesen…

Aktuellste Handlungsempfehlungen für Sportvereine zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs ab dem 17.08.2020

NEU! Wie lang ist die 6. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV) gültig?

Mit Verordnung und Verkündung vom 14.08.2020 wurde die 6. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bis einschließlich 02.09.2020 verlängert. Inhaltlich bleibt es für den Sportbetrieb beim Alten.

https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_6/True?AspxAutoDetectCookieSupport=1

Weitere Infos unter:

http://www.vbg.de/DE/3_Praevention_und_Arbeitshilfen/3_Aktuelles_und_Seminare/6_Aktuelles/Coronavirus/Brancheninfos_Arbeitsschutzstandard/Sportunternehmen.pdf?__blob=publicationFile&v=3

Aktuellste Handlungsempfehlungenab dem 17.08.2020 zum Sporttreiben in Corona-Zeiten unter:

Handlungsempfehlungen ab 17 08 2020

Sporttreiben in Corona-Zeiten: Aktueller Stand in Bayern

Wortlaut der Information aus dem Ministerium:

„Nachfolgend möchten wir auf eine Konkretisierung der Regelungen nach § 9 der 6. BayIfSMV hinweisen und um Übermittlung der Informationen an die Verbände und Aufnahme in die FAQ des BLSV bitten.

Nach § 9 der 6. BayIfSMV (abrufbar unter https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_6-9) sind noch keine Sportwettkämpfe in sog. Kontaktsportarten (wie Mannschaftssport, Kampfsport) zugelassen.

Nach § 9 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. b der 6. BayIfSMV ist allerdings unter der Voraussetzung einer Kontaktdatenerfassung gemäß Rahmenhygienekonzept Sport das Training in festen Trainingsgruppen zugelassen. Daran anknüpfend gehören auch dem Training dienende Spiele grundsätzlich zu den erlaubten Lockerungsmaßnahmen bei Sportarten mit Kontakt. Sofern solche Trainingsspiele vereinsübergreifend angesetzt werden, sind diese aufgrund der aktuellen pandemischen Lage bis auf Weiteres auf Spiele zwischen Vereinen aus Bayern begrenzt. Zuschauer sind indes nicht zugelassen. Weiter lesen…

Unterstützt den BGS – bei unseren Zukunftsplänen – im Nachwuchssport für Menschen mit Hörbehinderung!

Wir suchen Talente mit Hörbehinderung in allen Sportarten!

IHR könnt uns dabei finanziell mit einer Spende für Sportcamps für Talente mit Hörbehinderung unterstützen unter:

https://www.toyota-crowd.de/bgs-talentsuche-crowd

Unser Ziel im BGS ist es junge Menschen vermehrt zu sportlicher Betätigung anzuhalten. Für das größte Sportevent „Deaflympics“ (auch „Deaf Youth Games“), die „Olympischen-Spiele“ für Gehörlose, können sich hörbehinderte Menschen, CI-Träger (Cochlea-Implantat) und Schwerhörigen mit einer Hörbehinderung ab 55 dB (ohne Hilfsmittel) auf beiden Ohren qualifizieren.

Diese “versteckten” Talente suchen wir in ganz Bayern. Alle jungen Sportler/innen können weiterhin in IHREN Heimatvereinen trainieren und bei Wettkämpfen teilnehmen, aber zugleich auch über den BGS bei den Bayerischen-, Deutschen-, Europa- und Weltmeisterschaften sowie den „Deaf Youth Games 2024“ starten, wenn auf beiden Ohren mindestens 55 dB Hörverlust nachgewiesen wird und die jeweiligen geforderten Qualifikationsnormen erreicht werden. Weiter lesen…

Aktuelle Infos des BLSV zum Sporttrieben in Corona-Zeiten ab Anfang August 2020

Trainingsspiele wieder erlaubt

Wie in dem Schreiben des Sportministeriums nochmals betont wird, sind derzeit in Bayern nach
der 6. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV), deren Gültigkeit bis
16.08.2020 verlängert wurde, noch keine Sportwettkämpfe in Kontaktsportarten (wie z.B. in
manchen Mannschafts- und Kampfsportarten) zugelassen. Unter der Voraussetzung einer
Kontaktdatenerfassung gemäß des Rahmenhygienekonzepts Sport ist das Training in festen
Trainingsgruppen gestattet. Daran anknüpfend gehören auch dem Training dienende Spiele
grundsätzlich zu den erlaubten Lockerungsmaßnahmen bei Mannschaftssportarten mit Kontakt.
Sofern Trainingsspiele bei Mannschaftssportarten mit Kontakt vereinsübergreifend angesetzt
werden, sind diese nun zugelassen – aufgrund der aktuellen pandemischen Lage allerdings
beschränkt auf Spiele zwischen Vereinen aus Bayern. Weiter lesen…