Colin Müllers goldener Schuss

Stolzer Deaflympicssieger Colin Müller (Mitte)

Colin Daniel Müller ist der Mann, der dem gesamten deutschen Team endlich die heiß ersehnte Goldmedaille im 50m Gewehr liegend liefert. Umso schöner, dass es ein Bayer ist. Nach verhaltenem Beginn steigerte sich Colin zum Finale hin und während des Finales immer weiter. Am Ende reichte es mit 0,3 Punkten Vorsprung vor dem Ukrainer Dmytro Petrenko zu Gold. Der zweite Deutsche Sebastian Hermanny, der mit Sabrina Eckert Silber holte, wurde guter Fünfter. Apropos Sabrina Eckert: in der selben Disziplin holt sie heute den undankbaren 4. Platz.

Weniger erfolgreich war Werner Lackerbauer, der in 25m Pistole das Finale nicht erreichen konnte mit seinem 7. Platz. Am Ende fehlte nur ein einziger Punkt auf den 6. Platz, der für das Finale gereicht hätte. Der zweite Deutsche Bodo Funke erreichte das Finale als Achter und Letzter auch nicht.

glücklos heute: Werner Lackerbauer

Passend zur Goldmedaille erreichen die Fußballer in einem Schützenfest das Halbfinale. Fabian Kuppe musste dabei aber zunächst einmal über 120 Minuten gehen, um über den Sieg jubeln zu können. Zur Halbzeit stand es nur 2:1 für Deutschland. Der Platz war – anders als noch gegen den Irak – sehr tief, war nicht mehr wirklich grün und war sehr schwer zu bespielen. Mit dem einsetzenden Regen machte sich das auch bemerkbar. Die Deutschen wurden zunehmend nervöser und kassierten den Ausgleich gegen aufopfernd kämpfende Senegalesen, die gut und gerne auch noch in Führung gehen konnten. So musste die Verlängerung her und diese begann direkt mit einem Schock: Elfmeter für Senegal. Der erste gehaltene Schuss wurde noch aberkannt, da der Torwart die Linie zu früh verlassen hatte. Der zweite Schuss saß aber dann. Deutschland warf alles nach vorne und ging volles Risiko. Es zahlte sich aus. Mit einem Doppelschlag in der ersten Hälfte der Verlängerung ging die Nationalmannschaft mit 4:3 in Führung. Ein weiteres Tor kam nicht mehr dazu, auch wenn Senegal immer wieder gefährlich vor das Tor kam. Im Halbfinale wartet nun unser Nachbar aus Frankreich!

 190 total views

Starke Leistungen mit der Pistole im Sportschießen und im Kugelstoßen-Finale

Silke Fischer im Finale

Silke Fischer erreichte heute mit guten Leistungen das Finale in 25m Pistole. Dort trotzte sie den schwierigen Bedingungen mit vielen Verzögerungen im Vorfeld und während des Finals. Nach ganz starkem Beginn ließ sie etwas nach, verlor aber nicht die Nerven. Am Ende steht für sie ein sehr guter vierter Platz.

Auch Christoph Bischlager zeigt im Kugelstoßen, dass man durchaus noch mit ihm rechnen kann. Er steigerte seine persönliche Bestleistung auf 15,12 Meter und erreichte damit Platz 6.

Lukas Keßler kam hingegen im letzten Gruppenspiel der Handballer gar nicht zum Einsatz. Deutschland gewann sehr souverän mit 43 zu 20 gegen den Gastgeber aus Brasilien.

 

 

Und zu guter Letzt war auch Stefanie Mayer im Golf im Einsatz (das war sie im Übrigen bereits auch gestern schon und ist uns leider untergegangen). Im Matchplay gegen die Französin Margaux scheiterte sie leider knapp. Somit ist sie im Viertelfinale ausgeschieden. Dennoch eine gute Performance von ihr im Verlaufe des Turniers.

 149 total views

Ein eher durchwachsener Tag für bayerische Athleten

Heute waren drei Athleten aus Bayern im Einsatz. 

Zunächst einmal bekam Fabian Kuppe im letzten Gruppenspiel gegen den Irak seine wohlverdiente Pause, nachdem er die letzten Spiele die rechte Seite beackert hatte. Das Spiel war geprägt von Nickeligkeiten und Trägheit. Deutschland konnte mit einer B-Elf letztendlich mit Ach und Krach 2:1 (1:1) gewinnen. Im Viertelfinale soll es übermorgen gegen den Senegal gehen.

Außerdem war wieder ein Mixed-Team bei den Sportschützen am Start. Silke Fischer und Thomas Münchenbach erreichten mit der Luftpistole aus 10 Metern den 9. Platz. Für die Finalrunde reichte es leider nicht.

Für Sebastian Schäffer ist das Turnier nun auch im Doppel gelaufen. Sein Spielpartner musste verletzt aufgeben. Wir wünschen gute Besserung!

 134 total views

Erste Medaille mit bayerischer Beteiligung

Sabrina Eckert holte die bereits lang ersehnte Medaille für Bayern (und natürlich Deutschland) in Caxias do Sul. Zusammen mit Sebastian Hermanny holte sie im Mixed Team in 10m Luftgewehr Silber. Das Finale verloren sie leider mit 10:16 gegen Indien. Dennoch dürfen beide sehr stolz auf die Silbermedaille sein, denn bei den Indern schießt auch ein junger Vollprofi, der auch bei den Hörenden kräftig mitmischt. Zu keiner Zeit traf er weniger als 10,1 Punkte.

Sabrina Eckert mit Sebastian Hermanny bei der Siegerehrung
Lukas Keßler beim Versuch den Kenianer zu stoppen

Die tolle Medaille ist aber nicht die einzige bayerische Leistung heute gewesen. Denn auch Lukas Keßler durfte heute viele Spielminuten gegen Kenia im Handball sammeln. Er und die gesamte Mannschaft zeigten wie schon gegen Serbien eine sehr gute Leistung. Dadurch, dass der Vorsprung gegen Mitte der ersten Hälfte schon recht deutlich wurde konnte der Bundestrainer auch einiges ausprobieren und den Bankspielern ihre Einsatzzeiten geben. Lukas durfte heute sehr viel Spielen und zeigte wozu er in der Lage sein kann. In der zweiten Hälfte übernahm er immer wieder die Führung innerhalb der Mannschaft. Alles in allem eine gute Leistung heute beim 43:17 Sieg.

 

Tennisspieler Sebastian Schäffer war heute auch im Einsatz. Leider verlor er das Match gegen Maxime Sanchez aus Frankreich ganz knapp. Schade drum! Im Doppel wird er noch seine Chancen haben.

Doch das ist längst nicht alles. Am späten Nachmittag hatte Christoph Bischlager im Leichtathletik seinen Einsatz. Er qualifizierte sich souverän für das Finale im Kugelstoßen am Montag. Wir drücken ihm die Daumen.

Christoph Bischlager beim Einwerfen

 146 total views

Fußballer erreichen KO-Runde, Thomas Münchenbach hingegen nicht.

Gegen die Vereinigten Staaten von Amerika stand das entscheidende Spiel um den Einzug in die KO-Phase an. Nachdem die USA gegen die Türkei nur 1:0 verloren hatte, erwartete man ein ganz enges Spiel um den Einzug in die KO-Runde.

Wie bisher gewohnt stand Fabian Kuppe in der Startelf und zeigte einmal mehr eine gute Leistung. Die Mannschaft zeigte sich von Anfang an siegessicher und eingespielt. So kam es auch im Verlaufe des Spiels. Die Mannschaft zeigte eine geschlossene Leistung und überraschte die USA damit. In der ersten Hälfte spielte die Nationalmannschaft vorwiegend über die Mitte, was zu einer Halbzeitführung von 2:0 genügte. in der zweiten Hälfte stellte der Nationaltrainer Frank Zürn etwas um, und ließ mehr über die Außenpositionen spielen. So war Fabian Kuppe wieder etwas mehr im Spiel eingebunden und lieferte auch die Vorlage zum 4:0 Endstand. Dabei sollte man aber erwähnen, dass die deutsche Mannschaft eigentlich wesentlich höher gewinnen hätte müssen. Viele Chancen wurden klaglos vergeben. Nicht desto trotz konnte sich die Mannschaft mit diesem Ergebnis für die KO-Runde qualifizieren. Fabian Kuppe stand dabei die gesamte Spielzeit über auf dem Platz und gab die Vorlage zum Endstand.

Thomas Münchenbach war heute zeitgleich in der Disziplin 10m Luftpistole ebenfalls im Einsatz und konnte sich leider nicht für die Finalrunde qualifizieren. Er erreichte in der Vorrunde den 14 Platz und hatte somit kaum Aussichten auf das Finale.

 178 total views