19. Niederbayerische Dartmeisterschaft – Stefan Schneider erstmals erfolgreich

Am Samstag, 10.November führte der Bezirkssportverband Niederbayern bereits zum 19 Mal seine Dart-Bezirksmeisterschaft durch. Erstmals wurde hierbei auf Steel-Dart gespielt, nachdem es bei Electronic-Dart einen hohen Finanz- und Personenaufwand gibt welcher in keinem Vergleich zu den immer weniger werdenden Teilnehmerzahlen steht. Dank dem Entgegenkommen des Dartclubs „Phantoms“ Ergolding im Gasthaus Proske konnte die Steel-Dart Anlage kostenlos für das Turnier genutzt werden. Die knapp ein dutzend Teilnehmer aus den niederbayerischen Vereinen fanden beste Bedingungen vor und kamen mit der Computerunterstützten Spielanlage gut zurecht.

Als Spielmodus wurden Rundenspiele über je Zwei Sätze festgelegt .In der ersten Runde wurde  501 auf 0 gespielt. Dies erwies sich als sehr Zeitraubend, so dass ab der zweiten Runde das Spielende auf 45 Legs festgelegt wurde. Das heißt dass die Spieler in einem Satz 45 Würfe machen mussten, in einem Match also 90 Würfe. Bei jeweils 9 Partien waren das insgesamt 810 Würfe mit den Steel-Dartpfeilen. Es wunderte daher nicht dass bei dem einen oder anderen Teilnehmer Klage über einen Muskelkater am Bizept zu verzeichnen war. Der vorgesehene Zeitrahmen für das Turnier konnte knapp eingehalten werden, so dass nach etwas über 6 Stunden die Siegerehrung vorgenommen wurde.

Neuer Niederbayerischer Dartmeister wurde Stefan „Steve“ Schneider (GSV Straubing), welcher seinen ersten Titel gewinnen konnte. Er verwies den vierfachen Titelträger Josef Münich (GSC Passau ) auf Platz zwei. Das Duell dieser beiden Spitzendarter fand in Runde drei statt, wo sich beide mit einem Remis (1:1) trennten. Einen möglichen fünften Titel vergab Josef Münich durch zwei weitere Remis, so gegen Christoph Schill und im letzten Match gegen Sebastian Brandt (beide GSV Straubing) welche am Ende Platz drei (Christoph Schill) und Platz 5 (Sebastian Brandt) belegten. Weit unter Form spielte der zweifache Titelträger Rudolf Markert (GSV Landshut) so dass sein Vereinskamerad Günter Kopp auf Platz 4 bester Landshuter war vor Johann Herrnreiter. Schade war dass die beiden Landshuter Sebastian Ladstätter und Lorenz Putz, beide ehem. Titelträger, aus besonderem persönlichem Anlass nicht teilnehmen konnten. Sie hätten sicherlich eine gute Rolle spielen können.

Die Siegerehrung nahm Gottfried Paulus, 2.Vorsitzender des Bezirkssportverbandes Niederbayern vor. Er bedankte sich bei den Teilnehmern und meinte dass es eine erfolgreiche und gelungene Premiere war und dass dem BGS eine Sportart erhalten bleibt, wenn es mit dem Dartsport so weitergehen kann. (GP.)

 

 

EnglishFrenchGermanItalianPolishSpanishTurkish

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.