EM-Medaillen für bayerische Athleten/innen bei der 10th European Athletics Championships of the Deaf (EDAC 2019) in Bochum/Wattenscheid

Vom 22.07.2019 bis einschließlich zum 27.07.2019 fand in Deutschland die 10th European Athletics Championships of the Deaf (EDAC 2019) statt. Die internationale Großveranstaltung in der Leichtathletik wurde in Bochum/Wattenscheid abgehalten. Es waren Spitzenathleten/innen aus ganz Europa angereist um sich international mit der Europaspitze zu messen. Am ersten Wettkampftag wurde das Sportgroßevent feierlich mit einem Einmarsch in die Wettkampfstätte eröffnet. Das Team Deutschland ist mit 14 Teilnehmern (Sportler/innen, Trainerstab) in den Ruhrpott angereist. Nach einer detaillierten Vorbereitung waren alle Topathleten/innen bestens motiviert und bereit für die anstehenden Wettkämpfe. Aus Bayern waren der Diskuswerfer Christoph Bischlager, die Sprinterinnen Georgina Schneid, Nadine Brutscher (mehrere Disziplinen) mit Medaillenplätzen erfolgreich.

Bereits am 22.07.2019, am ersten offiziellen Wettkampftag der Leichtathletik-EM 2019 im Lorheidestadion in Wattenscheid konnten die ersten Wettkämpfe dann auch beginnen. Der Deutsche Gehörlosen-Sportverband hat für die EM drei Athleten (Nadine Brutscher, Georgina Schneid, Christoph Bischlager) des GSV München dafür nominiert und alle drei kamen zu Ihren positiven Einsätzen. Nadine und Georgina schieden zwar im 100m Vorlauf mit 13,15 sec. bzw. 13,27 sec aus. Im Endklassement belegen sie Platz 11. und Platz 15. Nach der feierliche Eröffnungsfeier ging Christoph im Diskus an den Start. Nach dem ersten ungültigen Versuch warf er im zweiten Versuch 45,05 m weit. Nach einem schlechteren dritten Versuch und den weiteren 3 ungültigen Versuchen gewann er Bronzemedaille. Dazu gratulieren wir, der BGS, recht herzlich!

Am 23.07.2019, dem zweiten Wettkampftag, ging Nadine Brutscher bei den 100m Hürden an den Start. Ein paar Tage zuvor konnte sie bei der Bayerische Meisterschaft der Hörenden in Augsburg den 15 Jahre alten Deutschen Gehörlosen Rekord mit 14,84 sec. unterbieten. Als einzige West-Europäerin gegen 7 Konkurrentinnen, die fast alle aus Ländern der ehemaligen „Sowjetunion“ stammen, wurde Nadine mit starken 14,88 sec. Vize-Europameisterin hinter der Siegerin aus Ukraine. Ganz großes Lob und Gratulation dazu!

Nach einem Ruhetag ging am 25.07.2019 weiter mit dem 3. Wettkampftag der EM in Deutschland für Menschen mit Hörbehinderung. Dabei ging Nadine Brutscher im Weitsprung neben 9 anderen Konkurrentinnen an den Start. Nach den ersten zwei Sprüngen mit 5,21m und 5,34m konnte Nadine im dritten Sprung ihre bisherige persönliche Bestleistung um 9cm mit 5,43m Weite brechen. In der Zwischenzeit lag sie auf dem 4. Platz. Nach weiteren 2 Sprüngen mit 5,23m und 5,30m konnte Nadine im sechsten und somit letzten Sprung mit 5,53m ihre persönliche Bestleistung nochmals um 10cm verbessern. Im Endklassement belegt Nadine den 5. Platz mit zweimal persönlicher Bestleistung mit insgesamt 19cm als noch vor dem Wettkampf. O-Kommentar von Nadine: „Ich bin überglücklich mit dem Wettkampf. Alle 6 Sprünge waren super. Hatte einen konstanten und schnellen Anlauf.“

Am 4.Wettkampfstag ging Christoph Bischlager im Lorheidestadion im Kugelstoßen an den Start. Mit der vierbesten Vorleistung bestand eine kleine Hoffnung für Christoph. Leider fand er nicht wie erwartet und gewünscht in den Wettkampf. Nach den ersten beiden ungültigen Versuche konnte er im dritten Durchgang 14,65m weit stoßen. In den letzten 3 Durchgängen waren die Stöße leider wieder ungültig so dass Christoph am Schluss unter den 12 Teilnehmern den 6. Platz belegte.

Am letzten Wettkampftag, Samstag der 27.07.2019 war das bei den Zuschauern sehr beliebte 4x100m Frauen-Staffel angesagt. Die Bundestrainerin nominierte von unserem Verein Georgina Schneid an der Position 1 und Nadine Brutscher wurde die Aufgabe der Schlussläuferin übertragen. Am Tag zuvor war die Bundestrainerin in einem Video-Interview – was die Staffel betraf – sehr optimistisch. Nach einem Turbostart wurde Georgina von der nebenan laufenden Russin erst beim Wechsel des Stabes an Delia Gaede (GSV Herford) überholt. An dritter Stelle liegend übernahm Nadine den Stab von Hannah Peters (GTSV Essen) und konnte mit einem sehr starken Schlusssprint die vor ihr Laufende Ukrainerin noch überholen und die Silbermedaille mit 0,02 sec Vorsprung sichern. Die Staffelzeit mit 48,92 sec. ist die schnellste Zeit einer Deutsche Frauen Sprintstaffel, die jemals gelaufen wurde und die erste internationale 4x100m Staffelmedaille nach 12 Jahren. (Zuletzt bei Europameisterschaft 2007). Für Gina und Nadine waren es der letzte Einsatz mit der Nationalmannschaft.

Zudem konnte der Sportler Alexander Bley aus Hannover noch einen starken zweiten Platz mit einer Zeit von 3:57,26 min. über die 1500m erringen. Eine starke und verdiente Silbermedaille für den sympathischen und sehr motivierten Teilnehmer.

Alles in allem war die EM ein Erfolg. Natürlich wären ein paar Medaillen mehr – immer noch ein wenig – schöner gewesen. Sportliche Grüße! (Fotos von GSV München; Schneid A.)

EnglishFrenchGermanItalianPolishSpanishTurkish