GEMEINSAM GEGEN DOPING – das nationale Präventionsprogramm

Wir, der Bayerische Gehörlosen-Sportverband e.V., stehen für sauberen Sport. Daher unterstützen wir alle zielführenden Aktivitäten in der Anti-Doping-Arbeit und engagieren uns in der Dopingprävention.

Als Teil des Netzwerkes GEMEINSAM GEGEN DOPING vertreten wir Werte wie Fairplay und Chancengleichheit und setzen uns für die Gesundheit unserer Athletinnen und Athleten ein. Dazu arbeiten wir eng mit der Nationalen Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) zusammen. Denn nur so können wir die positiven Werte des Sports schützen. Im Rahmen von GEMEINSAM GEGEN DOPING bieten wir Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, Eltern sowie allen weiteren Interessierten wichtige Hilfestellungen für sauberen Sport an.

Online-Angebote unter: www.gemeinsam-gegen-doping.de bietet Zugang zu wichtigen Hilfestellungen (NADAmed,Beispielliste oder Kölner Liste®) und umfangreiche Informationen für alle Zielgruppen. Auf der Seite www.nada.de finden sich alle relevanten Infos zum Regelwerk (NADA-Code), ADAMS oder den Meldepflichten für Testpool-Athletinnen und –athleten.

GEMEINSAM GEGEN DOPING e-Learning Der Online-Kurs zur Dopingprävention vermittelt umfangreiches Anti-Doping-Wissen in knapp 30 min: Hier gehts zur Anmeldung Weiter lesen…

Interview mit der BGS-Top-NWLS-Athletin Stefanie Mayer aus der Sparte Golf während der Corona-Zeit (Golf ist seit kurzem – unter Einschränkungen – wieder möglich)

Zuerst einmal „Hallo liebe Stefanie“

Es freut uns, den BGS, sehr, dass wir dieses Interview mit dir führen dürfen/können.

Wie geht es dir aktuell so?

Mir geht es sehr gut.

Vielleicht kannst du dich kurz vorstellen und unseren Lesern kurz mitteilen, welche Sportart du betreibst?

Mein Name ist Stefanie Mayer, ich bin 17 Jahre alt und ich spiele Golf.

Wie bist du zum „Golfen“ gekommen (ist ja keine ganz typische Sportart für Kinder/Jugendliche)?

Bei uns in der Familie spielt jeder Golf und schon als kleines Kind haben meine Eltern meinen Bruder und mich auf den Golfplatz mitgenommen. Deshalb hab´ ich auch schon früh angefangen mich für Golf zu interessieren.

Wie lange betreibst du diese Sportart schon?

Ich spiele jetzt seit ungefähr 12 Jahren Golf.

Seit wann betreibst du diese Sportart schon auf Leistungssportniveau?

Golf auf Leistungssportniveau betreibe ich erst seit ca. 5 Jahren.

Behindert dich deine „Hörbehinderung“ beim „Golfspielen“?

Nicht wirklich, da eine Hörschädigung in keinem Fall den Golfschwung beeinflusst. Jedoch sind Turniere, in denen ich Taub spielen muss, für mich schon deutlich anstrengender als Turniere, in denen ich mit meinen CI’s spiele. Weiter lesen…

Aktuelle Informationen zum Sporttreiben (vorerst bis zum 29.05.2020)

Handlungsempfehlungen für Sportvereine/Gehörlosen-Sportvereine zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs

Handlungsempfehlungen

Wiederaufnahme des Sportbetriebs / Sportarten-Empfehlungen

NEU! Dürfen wir im Verein einzeln an Basketballkörben trainieren? Der Betrieb von Sporthallen, Sportplätzen, Sportanlagen und Sporteinrichtungen und deren Nutzung sind grundsätzlich untersagt. Das Trainieren in den Individualsportarten im Breiten- und Freizeitbereich, demnach auch im Basketball, ist im Freien möglich. Organisieren Sie ein kontaktloses Training an den Basketballkörben im Freien und mit Gruppen von insgesamt höchstens 5 Personen. Achten Sie bei einem solchen Training auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.

NEU! Dürfen wir im Verein mit der Mannschaft Fußball spielen (oder andere Mannschaftssportarten)? Mannschaftsbezogene Sportarten, die einen Körperkontakt nicht ausschließen lassen, wie Fußball, Volleyball, Basketball, Football usw. können derzeit nicht ausgeführt werden. Möglich ist aber ein kontaktloses Training in Form von z.B. Taktik-, Technik- oder Konditionstraining, o.ä., wenn dies im Freien und mit insgesamt höchstens 5 Personen stattfindet. Achten Sie bei einem solchen Training auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern. Weiter lesen…

Interviewfragen mit BGS-Top-NWLS-Athlet (SKI-Alpin; Wintersport) Marco Rehle während der Corona-Zeit

Marco Rehle von den GBF München

Zuerst einmal „Hallo Marco“
Wie geht es dir aktuell?

Sehr gut.

Vielleicht kannst du dich kurz vorstellen und kurz mitteilen, welche Sportart du betreibst?

Mein Name ist Marco Rehle, bin 18 Jahre alt und fahre Ski Alpin.

Du warst ja 2019 bei den Deaflympics-Winter in Italien – als aktiver Sportler – dabei! Erzähle uns doch ein wenig darüber!

Das war ein ganz besonderes Erlebnis. Bei einer „Olympiade (Deaflympics)“ teilzunehmen, lässt glaube ich jedes Sportlerherz höherschlagen.

Warst du mit deinen Leistungen zufrieden?

Es war auf jeden Fall eine neue Erfahrung. Für´s erste Mal konnte ich nicht viel erwarten.

Welche Ski-Disziplinen trainierst du am liebsten?

Slalom, Riesenslalom

Wie sehen deine persönlichen Pläne für die nächsten Deaflympics-Winter aus?

Durch den Lauf zu kommen und unter die Top 10 zu fahren.

Wie geht es dir aktuell in der schwierigen Corona-Zeit so?

Ich kann mit den Einschränkungen gut leben, finde es aber schade, keinen Teamsport machen zu können.

Wie sieht dein sportlicher Alltag zur Corona-Zeit aus?

Joggen, MTB, Krafttraining

Was hat sich bei dir dabei grundliegend alles geändert?

Es fehlen jetzt natürlich einige Trainings auf dem Gletscher Weiter lesen…

Aktuelle Fragen und Antworten zum Sporttreiben in Corona-Zeiten (Stand 11.05.2020)

  • Dürfen wir im Verein mit der Mannschaft Kontaktsportarten wie Fußball usw. betreiben?

Mannschaftsbezogene Sportarten, die einen Körperkontakt nicht ausschließen lassen, können derzeit nicht ausgeführt werden.

Möglich ist aber ein kontaktloses Training in Form von z.B. Taktik-, Technik- oder Konditionstraining o.ä., wenn dies im Freien und mit insgesamt höchstens 5 Personen stattfindet. Hierbei ist auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zu achten.

  • Dürfen wir im Verein einzeln trainieren?

Der Betrieb von Sporthallen, Sportplätzen, Sportanlagen und Sporteinrichtungen und deren Nutzung ist grundsätzlich untersagt.

Ein kontaktloses Training an den Basketballkörben oder Spielfelder und mit einer Gruppe von insgesamt höchstens 5 Personen im Freien ist möglich.

  • Dürfen auf einem Platz mehrere Kleingruppen (5 Personen) unter Einhaltung der Abstandsregelungen trainieren?

Wenn die entsprechenden Abstandsregeln nicht nur unter den Spielern innerhalb der Kleingruppe, sondern auch zwischen den einzelnen Kleingruppen eingehalten werden, ist es möglich, dass mehrere Kleingruppen auf einem Platz trainieren. Ausdrücklich untersagt ist der Spielbetrieb!

  •  Beinhalten die 5 Personen einen Übungsleiter (1 ÜL + 4 Sportler) oder ist der Übungsleiter bei der Gruppenregelung ausgenommen (1 ÜL + 5 Sportler)?

Die Kleingruppe besteht aus insgesamt maximal 5 Personen (4 Sportler + ÜL).

Diese Regelungen sind eine Momentaufnahme (Stand: 11.05.2020) und können sich jederzeit verändern. Sobald uns diesbezüglich neue Informationen vorliegen, werden wir diese selbstverständlich kommunizieren.

Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie allgemein

Auf der Website https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/ hat das Staatsministerium zudem folgende Informationen, die den Sport in Bayern betreffen, veröffentlicht:

Wichtige Informationen: Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (4. BayIfSMV) vom 5. Mai 2020

Für den Sport in Bayern bedeutet dies, dass die Regelungen in der „Vierten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ ab dem kommenden Montag, 11. Mai für eine Woche bis 17. Mai Gültigkeit haben. 

Nach wie vor ist in Paragraph §9 der Verordnung der Betrieb von Sporthallen, Sportplätzen, Sportanlagen und Sporteinrichtungen untersagt, allerdings mit der Ausnahme für den Trainingsbetrieb von Individualsportarten im Breiten- und Freizeitbereich unter folgenden Voraussetzungen:

  • Ausübung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder in Reithallen 
  • Einhaltung der Beschränkungen nach § 1 Abs. 1 (Abstandsregel von 1,5 Metern)
  • Ausübung allein oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen 
  • kontaktfreie Durchführung
  • keine Nutzung von Umkleidekabinen
  • konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten
  • keine Nutzung der Nassbereiche, die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich 
  • Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu Anlagen 
  • keine Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten; Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen, ist zulässig, 
  • keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen durch die Aufnahme des Trainingsbetriebes und 
  • keine Zuschauer 

Außerdem sind unter anderem Vereinsheime, Badeanstalten, Saunas und Fitnessstudios weiterhin geschlossen (§11).  Der Gastronomiebetrieb jeder Art ist untersagt (§13), dies gilt auch für Vereinsgaststätten. Ausgenommen sind die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken. Wer vorsätzlich oder fahrlässig gegen die Auflagen verstößt wird nach §21 mit einer Ordnungswidrigkeit belegt.

https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-240/

Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (4. BayIfSMV) unter:

4.BayIfSMV_baymbl-2020-240 (003)

Wenn dies alles beachtet wird, dann kann auch wieder verstärkter trainiert werden.

Ab Montag, den 11.05.2020 ist dies dann alles gültig!

Die 10 Leitplanken des DOSB in der aktuellen Corona-Zeit

Infos unter:

Zehn DOSB-Leitplanken

Grafik DOSB-Leitplanken

1. Distanzregeln einhalten 

Ein Abstand von mindestens 2 Metern zwischen den anwesenden Personen trägt dazu bei, die Übertragungswahrscheinlichkeit von Viren deutlich zu reduzieren. Auf Grund der Bewegung beim Sport ist der Abstand großzügig zu bemessen. Die Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen sollte unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgen.

2. Körperkontakte müssen unterbleiben
Sport und Bewegung sollten kontaktfrei durchgeführt werden. Auf Händeschütteln, Abklatschen, in den Arm nehmen und Jubeln oder Trauern in der Gruppe wird komplett verzichtet. Die Austragung von Zweikämpfen, z. B. in Spielsportarten, sollte unterbleiben. In Zweikampfsportarten kann nur Individualtraining stattfinden.

3. Mit Freiluftaktivitäten starten
Sport und Bewegung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen und privaten Freiluftsportanlagen erleichtern das Einhalten von Distanzregeln und reduzieren das Infektionsrisiko durch den permanenten Luftaustausch. Spiel- und Trainingsformen sollten, zunächst auch von traditionellen Hallensportarten im Freien durchgeführt werden.

4. Hygieneregeln einhalten
Häufigeres Händewaschen, die regelmäßige Desinfektion von stark genutzten Bereichen und Flächen sowie der Einsatz von Handschuhen kann das Infektionsrisiko reduzieren. Dabei sollten die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen bei gemeinsam genutzten Sportgeräten besonders konsequent eingehalten werden. In einigen Sportarten kann der Einsatz von Mund-Nasen-Schutzmasken sinnvoll sein.

5. Vereinsheime und Umkleiden bleiben geschlossen
Die Nutzung von Umkleiden und Duschen in Sporthallen und Sportvereinen wird vorerst ausgesetzt. Die Gastronomiebereiche bleiben geschlossen, ebenso wie die Gesellschafts- und Gemeinschaftsräume. Weiter lesen…

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.