Sportlich sehr gelungenes und erfolgreiches 15.BGS-Sportfest in Bamberg am 06.07.2019

Bei herrlichem Sonnenschein und über 30 Grad Celsius war es nun am 06.07.2019 endlich soweit! Das wichtige und große 15. BGS-Sportfest im oberfränkischen Bamberg stand für Menschen mit Hörbehinderung an. Insgesamt gab es 10 verschiedenen Sportarten für Hörbehinderte aus ganz Bayern, welche auf 4 verschiedenen Sportanlagen ausgetragen wurden. Über 200 Athleten und Athletinnen nahmen an den spannenden Meisterschaften teil. Es wurden Meisterschaften im Fußball (Pokalfinale der Senioren und U15), Faustball, Tennis, Sportschießen, Beachvolleyball, Sportkegeln, Bowling, Schach, Dart und Motorsport erfolgreich durchgeführt. Zudem waren sehr viele Zuschauer an den Sportanlagen anwesend. Es gab ausreichend Verpflegung. Besonders kalte Getränke bei den heißen Temperauren! Am Samstag um kurz nach 08.00 Uhr startete das 15.Bgs-Sportfest dann auch feierlich mit einem „Einmarsch“ ins Stadion am Babenbergerring 1 in Bamberg. Die Zeremonie wurde darüber hinaus auch von einer Kapelle begleitet. Anschließend sprach die Schirmherrin des Sportfestes Frau Melanie Huml – Staatsministerin für Gesundheit und Pflege – noch ein paar motivierende Grußworte und darauf folgend eröffnete die BGS-Präsidentin Frau Hermann-Payer die „Spiele“ feierlich. Weiter lesen…

3. Bayerische-Triathlon-Meisterschaft für Menschen mit Hörbehinderung: Der GSV Bayreuth – eine Triathlonhochburg

Bei tropischen Bedingungen in Trebgast – im Landkreis Kulmbach in Bayern – starteten die bayerischen Triathleten zum 3. Male bei der Bayerischen Meisterschaft im Triathlon für Menschen mit Hörbehinderung in der Sprint-Distanz.

Die Anzeige auf dem Thermometer stieg bis auf fast 40 Grad Celsius an. Die Hitze störte die Zahlreichen Besuchern nicht sonderlich. Der See war bevölkert von Menschen, die mit mit den Sportlern nicht tauschen wollten.
Die Triathleten waren allesamt gut trainiert und hatten der Hitze getrotzt, was man auch an den Bildern sehen kann! Wir alle hatten Freude und Spaß am Sport. Sicherlich, zwischendurch machte sich der innere Schweinehund bemerkbar, aber das Wissen, im Ziel gibt’s Wasser, Radler, Cola, Isotonische-Getränke, Obst, Kuchen und vieles mehr, beflügelte die Athleten und Athletinnen gewaltig.

Aktiv dabei waren folgende Gehörlosen-Sportvereine: GSV Bayreuth, GSV Landshut, GSC Nürnberg, GBF München und GSV München.

Leider waren die vermeintlichen Favoriten nicht am Start. Kilian Deichsel – ein Topfavorit – war der Organisator für diese komplette Veranstaltung und Topfavoritin bei den Damen Claudia Platzek befindet sich im Moment mitten in einer „Tapering-Phase“. Sie startet am 07. Juli 2019 bei ihrem ersten „Ironman“. Der Favorit in der AK45 -Volker Marks- befand sich in Frankfurt bei einem Wettkampf über die Langdistanz, wo er sich für die Weltmeisterschaft mit 70,3 in Nizza (Frankreich) qualifizierte. Einige seiner Vereinskollegen begleiteten ihn, so dass es diesmal ein sehr kleines Starterfeld ergab, was allerdings die Anwesenden nicht sonderlich betrübte sondern eher erst recht anspornte. Weiter lesen…

Toptalent (Sportschießen) Melanie Stabel ist weiterhin die erste hörbehinderte Sportlerin beim BGS, welche die Unterstützung der Bayerischen Sportstiftung erhält

 

Melanie Stabel

Die sehr talentierte Sportschützin Melanie Stabel des GSV Augsburg e.V. hat bereits vor einem Jahr etwas sehr Bedeutendes im Hörbehindertensport geschafft. Melanie gehört bereits im zweiten Jahr in Folge – als erste(r) Teilnehmer(in) aus dem Hörbehindertensport – zu der Elite im Nachwuchsleistungssport der Hörenden aus ganz Bayern. Sie wurde in den Kreis aus Nachwuchstalenten bestehend – aus Talenten aus ganz Bayern – aufgenommen. Die „Deaflympicssiegerin“ von 2017 konnte sich dabei gegen Talente aus fast allen 56 Bayerischen Sportfachverbände (SFV) durchsetzen. Eine Jury aus einem BLSV Vorstand, einem Kuratorium und Beirat wählte die 25 förderungsfähigen Talente aus ganz Bayern aus. Melanie kann sehr stolz auf ihre erbrachten Leistungen sein. Diese halfen ihr dabei von der Bayerischen Sportstiftung – seit letztem Juli – finanziell unterstützt zu werden. Bald wird es dann die offizielle Veranstaltung für alle 25 Talente geben. Darüber werden wir natürlich auch berichten

Wir, der gesamte Bayerische Gehörlosen-Sportverband, sind unheimlich stolz auf Melanie. Wir wünschen ihr alles Gute und vor allem Gesundheit und eine weitere hohe Motivation – in Zukunft – bei ihrer Sparte dem Sportschießen. Sportliche Grüße!

 

Starker Vizeeuropameistertitel bei der Deaf-Europameisterschaft Fußball in Griechenland für den DGS mit 5 Kaderspielern aus Bayern

Vom 02. Juni bis einschließlich zum 15. Juni fand die European Deaf Football Championship Heraklion 2019 in Griechenland, genauer beschrieben auf der malerischen Insel Kreta, statt. Insgesamt waren an der internationalen Großveranstaltung 16 Endrundenteams dabei. Die Teams aus Europa waren der Gastgeber Griechenland, Spanien, Italien, Belgien (alle Gruppe A), Irland, Ungarn, Türkei, Norwegen (alle Gruppe B), Kroatien, Polen, Deutschland, Russland (Gruppe B), England, Ukraine, Schweden und Frankreich (alle in Gruppe D). Gespielt wurde in 4 Gruppen, wobei sich die ersten beiden der jeweiligen Tabelle dann für das Viertelfinale qualifizierten. Anschließend stand das Halbfinale (Sieger Viertelfinale) und das Finale am 15.06.2019 an!

Das DGS-Team von Coach Frank Zürn war nach einem letzten gemeinsamen Kaderlehrgang in Deutschland bestens gerüstet für die EM. Es wurde ein sehr homogener Kader aus 22 Spielern aus ganz Deutschland nominiert und nach Griechenland „mitgenommen“. Insgesamt waren dieses Mal fünf Spieler aus dem Freistaat Bayern im Kader des DGS gelistet und auch aktiv dabei. Diese Nationalspieler waren Simon Ollert – ein Bayernligaspieler bei hörenden Senioren –, Robert Hofmann – war auch schon bei den Deaflympics 2017 in Samsun dabei – und das Jungtalent Fabian Kuppe. All diese drei – noch jungen – Athleten schnüren beim Bayerischen Meister GSV Augsburg ihre Fußballschuhe. Darüber hinaus partizipierte Denis Jukovskiy vom GVIUS Ingolstadt, wie schon seit vielen Jahren, als Motor des DGS an der EM. Außerdem, als fünfter Bayer, wurde André Zapf (früher GSV Bamberg, jetzt GSV Düsseldorf) noch nominiert! Weiter lesen…

Finaleinzug bei der Deaf-Europameisterschaft im Fußball in Griechenland für den DGS mit 5 Kaderspielern aus Bayern

Vom 02. Juni bis einschließlich zum 15. Juni findet die European Deaf Football Championship Heraklion 2019 in Griechenland, genauer beschrieben auf der malerischen Insel Kreta, statt. Insgesamt sind an der internationalen Großveranstaltung 16 Endrundenteams dabei. Die Teams aus Europa sind der Gastgeber Griechenland, Spanien, Italien, Belgien (alle Gruppe A), Irland, Ungarn, Türkei, Norwegen (alle Gruppe B), Kroatien, Polen, Deutschland, Russland (Gruppe B), England, Ukraine, Schweden und Frankreich (alle in Gruppe D). Gespielt wird in 4 Gruppen, wobei sich die ersten beiden der jeweiligen Tabelle dann für das Viertelfinale qualifizieren. Anschließend das Halbfinale (Sieger Viertelfinale) und das Finale am 15.06.2019!

Das DGS-Team von Coach Frank Zürn ist nach einem letzten gemeinsamen Kaderlehrgang in Deutschland bestens gerüstet für die EM. Es wurde ein sehr homogener Kader aus 22 Spielern aus ganz Deutschland nominiert und nach Griechenland „mitgenommen“. Insgesamt waren dieses Mal fünf Spieler aus dem Freistaat Bayern im Kader des DGS gelistet und auch aktiv dabei. Diese Nationalspieler sind Simon Ollert – ein Bayernligaspieler bei hörenden Senioren –, Robert Hofmann – war auch schon bei den Deaflympics 2017 in Samsun dabei – und das Jungtalent Fabian Kuppe. All diese drei – noch jungen – Athleten schnüren beim Bayerischen Meister GSV Augsburg ihre Fußballschuhe. Darüber hinaus partizipiert Denis Jukovskiy vom GVIUS Ingolstadt, wie schon seit vielen Jahren, als Motor des DGS an der EM. Außerdem, als fünfter Bayer, wurde André Zapf (früher GSV Bamberg, jetzt GSV Düsseldorf) noch nominiert!

Gleich am 1. Spieltag kam es zu einem schweren Match gegen Titelaspiranten Russland. Team Germany konnte sich nach einer fulminanten 1. Halbzeit mit einer 3:0 Führung am Ende dann an einen verdienten – aber hart umkämpften – Sieg mit 3:2 erfreuen. Ein erfolgreicher Einstieg ins Turnier ist somit gelungen! Nach einer funktionalen Regeneration – auch im Schwimmbecken – stand dann ein paar Tage später schon Match 2 gegen ein körperlich starkes Polen an. Der DGS hat den „Kampf“ gleich angenommen und konnte auch dies Partie am Ende des Gruppenspiels mit 1:0 für sich entscheiden. In beiden Partien konnten die bayerischen Vertreter zeigen was sie können. Simon Ollert konnte bereits mit schönen Pässen und Torvorlagen glänzen. Denis Jukovskiy hat seine defensive Rolle auch bestens angenommen. Auch konnte Robert Hoffman zeigen, dass er für den DGS ein ganz wichtiger Baustein ist. Fabian Kuppe hat auch schon überzeugen können. Weiter lesen…

EnglishFrenchGermanItalianPolishSpanishTurkish