Sehr erfolgreiche Deaf-Europameisterschaften (Russland) im Sportschießen für Deutschland!

Eine sehr erfolgreiche EM-Sportschießen für Menschen mit Hörbehinderung für Deutschlands Sportschützen/innen in Russland. Ganz besonders aber für den Freistaat Bayern und die Teilnehmer! Schon seit längerer Zeit kommen die Topschützen/innen aus Bayern oder die Topathleten/innen – des DGS – starten für Bayerische GSVs. Vom 12.-21. September 2019 fanden in „Ignatovo“ nähe Moskau die Gehörlosen-Europameisterschaften der Sportschützen statt. Das deutsche Team reiste mit 11 Sportlern, 2 Trainern und einem Physiotherapeuten an, um sich mit der Europäischen Elite zu messen. Insgesamt konnte die Nation Deutschland 13 Medaillen in Russland erringen! Davon 7x Gold, 4x Silber und noch 2x Bronze. Summa summarum belegte Team Germany – nach der Europameisterschaft – im Nationenranking den ersten Platz vor Russland und Kroatien! Das war eine Spitzenleistung! Großer Dank auch ans Trainerteam! Von den 13 Medaillen wurden sagenhafte 10 Medaillen von bayerischen Startern gewonnen! Bayern das Bundesland der Sportschützen!

In der Tat haben alle 11 Deutsche Athleten/innen erfolgreich an der EM 2019 partizipiert. Von den gesamt 3 weiblichen Personen und 8 männliche Schützen wurden „Höchstleistungen“ abverlangt! Von den 7 Sportlern/innen aus dem Freistaat Bayern konnten gleich 5 EM-Teilnehmer Medaillen gewinnen. Die 3 Damen/Frauen waren: Melanie Stabel (GSV Augsburg), Sabrina Eckert (GSV München) und Silke Fischer (GSV München). Melanie Stabel nahm erfolgreich – in den Disziplinen Luftgewehr, LG-mixed Liegend 3×40 – an den Meisterschaften teil. Das aktuelle Mitglied der Bayerischen Sportstiftung Melanie konnte sogar 1x Gold und 1x Silber erreichen! Ein weiteres „Goldtalent“ war dabei auch die Kissingerin Sabrina Eckert (1 Weltrekord mixed, 1 Finalrekord LG, beides ER). Man konnte somit sehen, dass der Nachwuchsleistungssport für Menschen mit Hörbehinderung in Bayern Früchte trägt. Darüber hinaus konnte Colin Müller – vom GSV München – gleich dreimal ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen und sich für „Gold“ bejubeln lassen. Ganz großer Sport! Außerdem konnte der „Altmeister“ Ingo Schweinsberg der jungen Garde wieder zeigen, dass fortgeschrittenes Alter und Topleistungen nicht zusammengehören! Teamleader Ingo konnte sich auch eine Goldmedaille, sogar mit Finalrekord, erkämpfen. Fünfter Medaillengewinner, war der Deaflympicsteilnehmer von 2017, Werner Lackerbauer (ebenfalls vom GSV München). Werner erreichte den zweiten und dritten Platz! Nachwuchstalent Silke Fischer war jüngstes Kadermitglied (18 Jahre) im Team Germany. Silke erreichte bei der Luftpistole das Finale, schied aber als 8.platzierte aus. Auch schoß Silke Luftpistole mixed (erstmals bei der EM eingeführt), zusammen mit Thomas Münchenbach.

Bei den Herren trat Teamleader Ingo Schweinsberg vom GSV München in den Disziplinen: 25m Pistole, Zentralfeuerpistole, Standartpistole und Luftpistole an. Es war Ingos erste Teilnahme mit der Luftpistole.  Auch war es die Rückkehr als Pistolenschütze in diesem Jahr. Dies war sehr ungewöhnlich für die Gegner und Ingo konnte dadurch viel Respekt gewinnen (von Gewehr zu Pistole und weiterhin Fortsetzung der Siege). In der Tat schießt Herr Schweinsberg auch sehr erfolgreich in der Bayernliga für Hubertus Poing.

Werner Lackerbauer, ebenfalls vom GSV München/Hubertus Poing, partizipierte in den Disziplinen: 25 Pistole, Zentralfeuerpistole und Standartpistole. Der fünfte Starter vom GSV München, Colin Müller, zeigte sein Können im Luftgewehr Liegend 3×40. Der letzte bayerische Starter war dann schließlich noch Thomas Münchenbach vom GSV Bamberg. Thomas kämpfte in den Disziplinen Luftpistole um vordere Plätze. Leider gewann Thomas keine Medaille. Thomas war sogar Erster im Vorkampf Luftpistole, schied als 8.platzierter im Finale leider dann aus. Des Weiteren nahmen noch Martin Böhlke, Bodo Funcke, Erik Hess und Sebastian Herrmany für Deutschland teil. Unterstütze wurden die Athleten/innen vom Trainerteam Manfred Zisselsberger (Gewehr) und Andreas Obermmaier (Pistole). Beide Trainer sind ebenfalls aus Bayern. Zudem wurde die „Truppe“ noch von einem Physiotherapeuten (Bernd Linss) begleitet und unterstützt. Nur im Team ist man stark!

Wir, der BGS, gratulieren nochmals zu den tollen Leistungen in Russland!  In der Tat wünschen wir weiterhin eine erfolgreiche Zeit in der Sparte Sportschießen! Außerdem wünschen wir jetzt schon wieder eine effektive und erfolgreiche Vorbereitung auf die WM in Luzern!

Weitere detaillierte Infos:

Als Erster durfte Ingo Schweinsberg – vom GSV München – zur Luftpistole greifen und sein Können unter Beweis stellen. Nach dem Vorkampf erreichte er das Finale als Achtplatzierter. Ab dem ersten Finalschuss musste den mitstreitenden Schützen eines sofort klar geworden sein, Ingo trat nicht nur an um dabei zu sein. Ab dem ersten Schuss gab er Vollgas und kam dem ersten Platz näher und näher. Die starke russische Konkurrenz verzweifelte zunehmend und wusste bald nicht mehr wie Sie der starken deutschen Konkurrenz noch her werden konnte. Nach dem 24. Schuss war alles entschieden, Ingo Schweinsberg hatte mit einem Abstand von gewaltigen 4,2 Ringen auf den zweiten Platz, den Kampf für sich entschieden und holte die erste Goldmedaille für Deutschland!!

In der zweiten Disziplin, der Standard-Pistole traten Ingo Schweinsberg und Werner Lackerbauer an. Auch hier waren die Chancen eine Medaille zu holen sehr hoch. Leider lief es bei den beiden Schützen nicht optimal, Sie fanden Ihren Rhythmus nicht und blieben hinter den Erwartungen zurück. Dennoch konnte Ingo Schweinsberg mit einem 6. Platz und Werner Lackerbauer trotz zweimaliger Waffenstörung und somit fehlenden 5 Schüssen dennoch einen respektablen 8. Platz erkämpfen. 

Nun waren die Langwaffenschützen gefragt, Colin Müller trat mit dem Luftgewehr an. Nach dem Vorkampf stand Colin auf dem hervorragenden 3. Platz und durfte sich berechtigte Hoffnungen auf einen Platz auf dem Treppchen machen. Schnell lag Colin auf dem ersten Platz und ließ sich diesen auch nicht mehr nehmen. Mit einem Abstand von drei Ringen entschied er das Finale für sich. Gold!!!

Bei der Zentralfeuer-Pistole traten nun wieder Werner Lackerbauer und Ingo Schweinsberg an. Hier wurde kein Finale geschossen, also musste ab dem ersten Schuss alles stimmen. Nach den 30 Schuss Präzision lagen Werner auf dem 2. und Ingo auf dem 4. Platz. Also musste es die Duellserie entscheiden. Es wurde hart gekämpft, einer der Russischen Konkurrenten überkamen die Nerven und er ließ viele Ringe liegen, leider waren es doch zu wenig für Ingo Schweinsberg um an dem Drittplatzierten, trotz einer hervorragenden letzten Serie von 94 Ringen, vorbeizuziehen. Er musste sich am Ende mit dem besagten undankbaren 4. Platz begnügen. Doch auch dies war eine hervorragende Leistung des Deutschen!!! Werner hatte sich mit einer soliden Duellserie auf dem 2. Platz festgebissen und verteidigte diesen bis zum Schluss. Silber für Werner Lackerbauer!! Hervorragend!!

Nun war wieder Colin Müller an der Reihe. Zwei Wettkämpfe standen mit dem Kleinkaliber-Gewehr noch aus. Der 3-Stellungskampf (liegend, knieend, stehend) und 60 Schuss liegend. Beide Wettkämpfe wurden auf 50m geschossen und sind höchst anspruchsvoll. Im Dreistellungskampf zog Colin nach dem Vorkampf auf dem 3. Platz liegend in das Finale ein. Nach einem spannenden Finale in dem es zwischen dem zweitplatzierten Schweizer und Colin des Öfteren Platzierungswechsel gab und die Spannung bis zum letzten Schuss auf dem Höhepunkt war, konnte letztendlich Colin Müller die Goldmedaille erringen und den Wettbewerb für sich entscheiden. Mit geschwollener Brust und einer gehörigen Portion Rückenwind galt es nun bei der Liegend-Disziplin Europa zu beweisen was in unserm Colin steckt! Von Anfang an auf Medaillenkurs gab Colin diesen Wettkampf zu keiner Sekunde aus der Hand und entschied den Vorkampf mit 617,4 Ringen, als auch das Finale mit 246,6 Ringen für sich und konnte damit die dritte Goldmedaille sein Eigen nennen. Eine Wahnsinns Bilanz und wieder mal ein Beweis, aus welchem Holz unser Colin geschnitzt ist.

Die Deaf-Europameisterschaften gingen mit einem großartigen Erfolg zu Ende. Deutschland trat als beste Nation mit einem hervorragenden Medaillenspiegel von 7x Gold, 4x Silber und 2x Bronze die Heimreise an. Wir gratulieren allen deutschen Athleten zu diesem sensationellen Erfolg.

 

EnglishFrenchGermanItalianPolishSpanishTurkish