Bamberg ruft Bayerns Gehörlose Sportler zum Jubiläums-Sportfest für Menschen mit Hörbehinderung

Am Samstag, den 6. Juli 2019 ist für die bayerische Gehörlosen Welt Bamberg der „Nabel des Bayernlandes“, denn dort findet das 15. Bayerische Gehörlosen-Sportfest statt.

Mit der 15. Austragung feiert diese Sportveranstaltung auch ein Jubiläum, denn vor 45 Jahren am 16. März 1974 gründete sich der Bayerische Gehörlosen-Sportverband (BGS). Darauf folgend im folgenden Jahr 1975 wurde das erste Bayerische Gehörlosen Sportfest in Würzburg durchgeführt.

Bamberg ist nun der 15. Austragungsort und im Klemens Fink-Zentrum – einem der repräsentativen bayerischen Gehörlosen Zentren – dürfte die Veranstaltung einen würdigen Ort für dieses Ereignis vorfinden.

In der Geschichte dieses Sportfestes finden sich alleine 3 Austragungsorte in der Oberpfalz (Amberg 1986, Regensburg 1998, Schwandorf 2003) was überrascht, denn zwischenzeitlich gibt es in der Oberpfalz keinen Gehörlosen Sportverein mehr, lediglich eine Sportabteilung im GV Schwandorf, wo aber keine Sportler aktiv sind.

Bamberg ist nach 2001 nun zum zweiten Mal Schauplatz dieser Veranstaltung, wo insgesamt 10 Sportarten angeboten werden, angefangen von Beach-Volleyball über Bowling, Dart, Faustball, Fußball, Kegeln, Schach, Schiss-sport, Tennis und Motorsport.

Dass es bei den einzelnen Sportarten etwas weniger Teilnehmer zu verzeichnen geben wird, hängt mit der Lebenssituation der Hörbehinderten zusammen. Heute gibt es viele CT-Träger und diese besuchen Regelschulen, so dass die Gehörlosensportvereine diese möglichen Mitglieder und Sportler nur sehr schwer erreichen können, auch wegen des Datenschutzgesetzes. So ist es nur logisch, dass einzelne, selbstbewusste „Hörgeschädigte“ – von sich aus den Weg in den Gehörlosensport finden müssten – und hier die zusätzlich Chancen haben auch internationale Erfolge zu erringen. Das würden sich die Gehörlosen-Sportvereine öfters wünschen!

Der Gehörlosen-Sportverein Bamberg mit Chef-Organisator Josef Voran, sowie dem langjährigen Vorsitzenden Winfried Kundmüller haben bereits die Weichen für einen erfolgreichen Verlauf dieses 15. Bayerischen Gehörlosen Sportfestes gestellt. So sollte es für alle bayerischen Gehörlosen Sportfreunde eine Ehrensache sein, dieser Veranstaltung einen Besuch abzustatten um auch die Solidarität unter den Hörbehinderten der breiten Öffentlichkeit zu zeigen. Ferner auch zu zeigen, dass die Gehörlosen Menschen zwar in einer „Schattenwelt“ leben, aber in ihrer Schattenwelt ein reichhaltiges gesellschaftliches Leben führen, obwohl eine vollwertige Teilhabe für Gehörlose – wegen der Kommunikationsprobleme – kaum möglich sein wird.

Also: Auf nach Bamberg – am 6. Juli – zum 15. Bayerischen Gehörlosen Sportfest mit tollem Sport- und Kulturprogramm.

Und für das 16. Bayerische Gehörlosen Sportfest steht auch bereits ein Nachfolger im Startloch!

Der Gehörlosen Sportverein Landshut, welcher dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert, will als zweiter niederbayerischer Gehörlosen-Sportverein nach dem GSV Straubing (1983) dafür sorgen, dass das BGS-Sportfest 2022 – auch nach Bamberg – „weiterleben“ wird. Dass die Landshuter Vereine auch Großveranstaltungen stemmen können, zeigten sie in den letzten Jahren mehrfach, mit dem Landesseniorentagen und dem Bayerischen Landestreffen u.a.  (GP)

EnglishFrenchGermanItalianPolishSpanishTurkish