Nachruf: Hans-Jürgen Richter

Hans-Jürgen Richter trat im Januar 1971 in den Gehörlosensportverein Bayreuth ein.

Er war ein hervorragender Fußballer, sehr ehrgeizig und willensstark. Diese Eigenschaft führte ihn hin bis zur Herrenfußballauswahlmannschaft für Bayern.

Nur um einige Erfolge aufzuzählen: 7 x Bayerischer-Fußballmeister, 3 x Bayerischer-Pokalmeister, Deutscher- Fußballmeister, Vizemeister und viele Pokalturniersiege.

Nach seiner Fußballkarriere widmete er sich seiner zweiten Leidenschaft neben der Familie: Sportkegeln. Auch da kam er sehr weit, sowohl unter Hörenden als auch Gehörlosen. Er war Oberfränkischer Mannschaftsmeister, viele Siege in der C-, B- und auch A-Klasse sowie Bezirksklasse B. Seine Bayerische Meistertitel und Deutsche Meistertitel können wir nicht mehr zählen.

Er spielte bis zu seinem Ableben für den GSV Deggendorf. Dort erreichte er sehr viele Titel auf nationaler und internationaler Ebene. Ebenso vertrat er das Land Bayern mit der Herrenauswahl.

Kleinere Ausflüge in den Sportarten wie Bowling, Badminton, Skilanglauf oder Alpin waren eine Selbstverständlichkeit für unseren sportlichen Hans-Jürgen.

Wir haben einen sehr guten Kameraden und Sportler verloren. Wir werden ihn vermissen!

Unser aufrichtiges Beileid seiner Frau Liane, den Kindern Diana, Simone und Tobias. Nicht zu vergessen seine geliebten Enkelkinder!

Ruhe in Frieden, Hans-Jürgen Richter!

In stillen Gedanken – bei dir – liebe Martina Backfisch

Am 12.01.2019 war für den gesamten Bayerischen Gehörlosen-Sportverband, die sportliche Gebärdensprachgemeinschaft und viele weitere Menschen ein sehr trauriger Tag. Unsere ehrenamtliche Vorsitzende – des Sportbezirks Niederbayern – Frau Martina Backfisch ist von uns gegangen! Wir alle sind noch immer sehr geschockt und fassungslos! Martina war ein so großartiger Mensch. Ihr war immer das Wohle der Anderen das allerwichtigste. Ganz besonders lagen ihr die Arbeit mit Jungtalenten im Sport für Menschen mit Hörbehinderung auf dem Herzen. Diese begleitete sie auch am 12.01.2019 zu einer Meisterschaft nach Unterschleißheim.

Frau Backfisch hatte auch weitere Ämter im Sport für Menschen mit Hörbehinderung inne. Sie war außerdem noch 1. Vorsitzende des GSV Straubing. Sie hat dort auch immer – voller Tatendrang – alle Aufgaben vorbildlich gemeistert. Der BGS befindet sich in tiefer Trauer. Wir wünschen der Familie, allen Freunden und Sportkammeraden/innen alles Gute in einer so schweren Stunde.

Wir werden Martina als unermüdliche Vereins- und Verbandsvorsitzende in Erinnerung behalten und ihr Engagement wird noch lange fortwirken. Dieser Verlust reißt menschlich eine große Lücke in unsere Sportgemeinschaft. Martina hinterlässt eine Lücke, die wir mit unseren Erinnerungen und Gedanken füllen, aber niemals schließen werden können.

Mit all unseren Gedanken sind wir bei dir liebe Martina. Unser aufrichtiges Mitgefühl. Die BGS-Familie!

Das einzig Wichtige im Leben sind Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen. (Albert Schweitzer)

1. BGS-Bayerische Futsalmeisterschaft U14 am 12.01.2019 in Unterschleißheim

Die Vorfreude war bereits sehr groß! Am 12.01.2019 war es dann endlich auch schon soweit. In der Therese-Giehse-Realschule – in den Sporthallen – konnte die 1. BGS-Bayerische Futsalmeisterschaft erfolgreich starten. Insgesamt wirkten 4 Teams aus 4 Städten aus Bayern bei dem Turnier erfolgreich mit. Teilenehmende Teams waren der GSC Nürnberg, GBF München, der GSV Straubing und der GSV Augsburg. Die Teams lieferten sich spannende „Matches“. Das Eröffnungsspiel trugen der GSV Augsburg und der GSV Straubing aus.

Das erste Spiel zeigte schon, dass die Zuschauer spannende und leistungsstarke Spiele sehen werden. Im Futsal sind immer 4 Feldspieler auf dem Feld plus ein Torwart. Unterstützung bekamen die Spieler dabei von 2 starken Schiesrichtern. In der Hinrunde dauerte ein Spiel noch 2x 10 Minuten (mit Halbzeit). Da die Schüler nur eine begrenzte Zeit an offiziellem Sport ausüben dürfen, wurde in der Rückrunde nur noch je 7 Minuten pro Partie gespielt. Alle Teams spielten in Hin-und Rückrunde jeweils 1x gegeneinander. Am Ende des Turniers sollte dann die Mannschaft mit den meisten Punkten den Sieg erringen.

Weiter lesen…

Verleihung der Verdienstmedaille des Landkreises Aichach-Friedberg in Silber für Josef Scheitle

Am 12.12.2018 war ein ganz besonderer Tag für den Gehörlosensport in Bayern. Es fand die Verleihung der Verdienstmedaille des Landkreises Aichach-Friedberg in Silber für Josef Scheitle statt. Pünktlich um 14.30 Uhr eröffnete der Landrat Dr. Klaus Metzger die Jahresabschlusssitzung des Kreistages und der Bürgermeister des Landkreises Aichach-Friedberg – nach einer musikalischen Darbietung – pünktlich mit einer Begrüßung und ging bereits dabei auf die Agenda mit den Tagesordnungspunkten ein. Im Anschluss sprach noch der Ersten Bürgermeister der Stadt Friedberg Herr Roland Eichmann ein paar Worte zum abgelaufenen Jahr 2018 (was passiert ist) und ging bereits auf das anstende Jahr 2019 ein.

Nun konnte es dann auch schon mit den Ehrungen beginnen. Der Landrat zeichnete zunächst ausgewählte Probanden mit der Verleihung kommunaler Dankurkunden und Ehrenzeichen aus. Ein Schriftdolmetscher unterstütze Herrn Scheitle dabei ideal. Der Auszuzeichnende Herrn Scheitle saß als Ehrengast in ganz vorderster Front. Begleitet wurde er dabei von seiner Gattin Frau Lehman, der Präsidentin des BGS Frau Birgit Hermann-Payer, dem Spartenleiter Wintersport Mike Schmauser und dem Sporrtkoordinator Michel Gerald Bauer. Alle eben genannten Gäste konnten sich dann schon auf die Ehrung von Josef Scheitle freuen.

Nach einer weiteren Musikeinlage war es dann auch schon soweit. Der Landrat Dr. Metzger richtete sehr lobende Worte an Herrn Scheitle. Dabei erwähnte er, dass Josef weit mehr über das normale Maß für hörgeschädigte Menschen leistet(e). Er engagiert sich zudem für den bayerischen und deutschen Sport für Menschen mit Hörbehinderung. Bereits seit 1967 ist Josef für seinen Verein aktiv. Somit ist er seit über 50 Jahren Vereinsmitglied. Außerdem engagiert(e) sich Herr Scheitle auch beim Bau und der Pflege des Gehörlosenzentrums in Friedberg (über 5000 Arbeitsstunden). Auch half er gehörlosen Familien bei der Wohnungssuche und der Installierung eines Sportkoordinators für Bayern!

Weiter lesen…

Skikadertraining auf dem Stubaier Gletscher über den BGS

Vom 23.11.2018 bis einschließlich 25.11.2018 fand ein wichtiges Trainingslager des BGS (Skikadertraining; NWLS) mit 8 ausgewählten Kaderprobanden, 2 Trainern (DGS-Trainer und BGS-Landestrainer) und einem Veranstaltungsleiter/Betreuer, welcher auch selbst als Athlet mitwirkte, im Stubaital (Stubaier Gletscher) statt. Von den 11 Teilnehmern waren davon alle männlich. Ferner bestand der Betreuerstab aus Philipp Eisenmann – in der Funktion als Organistor – von den GBF München, Peter Haupt als Ski-Trainer vom DGS-Ski und Landestrainer BGS Michel Gerald Bauer.

Der offizielle Start war dann am Freitag, den 23.11.2018 um 19.00 Uhr im Frühstückshotel Montana in Telfes, welches auch als Übernachtung für die Veranstaltung diente. Nach einem gemeinsamen Abendessen tauschten die drei Hauptverantwortlichen sich noch gemeinsam aus und besprachen den Ablauf und die weitere Planung.

Am Samstag, den 24.11.2018, nach einem gemeinsamen Frühstück um 06.30 Uhr, ging es dann um 07.15 Uhr  schon hinauf auf den Stubaier Gletscher. Dieses Mal stand anfangs das Einfahren auf der Agenda. Alle Teilnehmer sollten sich drei Abfahrten einfahren und dann ging es bereits zu den „Stangen“. Auf der Rennstrecke 7 war dann schon eine „Parcours“ aufgebaut, so dass man nach dem „Kennenlernen“ des Parcours schon mit dem eigentlichen Training (Rießenslalom) beginnen konnte. Alle TN waren bei bester Gesundheit und konnten funktional trainieren.

Im Anschluss korrigierte, ergänzte und informierte der Bundestrainer des DGS die 8 TN stetig ganz genau. Immer wieder zeigte er diverse Dinge richtig vor. Der Landestrainer Bauer und Betreuer Eisenmann wurden dabei bestens eingebunden. Da bereits im Dezember 2019 die Deaflympics in Italien stattfinden werden, wurde während des gesamten Trainingswochenende sehr effektiv und zielgerichtet gearbeitet.  Beide Trainer filmten die Athleten, was dann auch gleich am folgenden Abend, – nach dem Abendessen – individuell ausgewertet wurde. Außerdem gab es noch ein Feedback – mit nützlichen Hinweisen – für alle TN. Die gesamten Filmsequenzen wurden genauestens evaluiert und auch besprochen. Nach den Filmaufnahmen war der erste Tag auf dem Gletscher erfolgreich beendet. Im Anschluss ging es dann gemeinsam mit den Autos ins Hotel zurück. 

Weiter lesen…

EnglishFrenchGermanItalianPolishSpanishTurkish