Kegeln – 64. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Bamberg

In der oberfränkischen Kaiser- und Bischofsstadt Bamberg fanden am ersten Mai-Wochenende die 64. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Sportkegeln statt. Durch die guten organsierten Vorbereitungen und Durchführung der Meisterschaften gebühren die Spartenleitung dem Josef Voran und seinem Verein GSV Bamberg einen großen Dank. Auf 2 gut bespielbaren Kegelbahnanlagen, im Klemens-Fink-Gehörlosenzentrum und bei der FC Eintracht Bamberg, wo die mehrmaligen hörenden Deutscher Meister und Weltpokalsieger bei Damen und Herren Viktoria Bamberg zuhause sind, waren an 2 Wettkampftagen sehr gut und ohne Probleme verlaufen.

Herzlichen Dank an GSV Bamberg für die Übernahme der Ausrichtung und vom Verein GSV Bamberg mit der Absicht, weil die Kegelabteilung seit genau 50 Jahre und der Klemens-FinkGehörlosenzentrum seit genau 20 Jahren besteht. Schönes Doppel-Jubiläum.

Im Vorlauf führten bei den Damen die Favoriten von Offenbach und Pforzheim 1, bei den Senioren war Ludwigsburg mit großem Vorsprung vor Deggendorf und Saalfeld vorne und bei den Herren gab es ein Gerangel von 5 favorisierten Vereine wie Bamberg, Karlsruhe, Köpenick Berlin, Offenbach und Deggendorf um die vorderen Plätze.

Im Endlauf blieben die beiden Damen-Teams Offenbach und Pforzheim 1 weiter vorne, sodass die Damen von Offenbach wieder den Titel einheimsten vor Pforzheim 1 und den aufholenden Saalfelderinnen.

Bei den Senioren bauten die Ludwigsburger ab und konnten noch durch den genügenden Vorsprung vom Vorlauf retten, gewannen den Titel vor den aufholenden Deggendorfer und den Saalfeldern.

Spannend war es bei den Herren, in der Mitte des Wettkampfes mussten die Deggendorfer die Segel streichen, hatten keine Chance mehr auf den Titel durch den verletzungsbedingten Ausfall eines Spielers. Es gab einen Vierkampf zwischen den Bamberger, Karlsruher, Offenbachern und den Köpenick Berlinern,

Kurz vor dem Ende des Wettkampfes waren viele der Ansicht, dass die Bamberger auf den Heimbahnen den erneuten Erfolg holen werden, aber 2 Wurf vor dem Ende erzielte der Karlsruher Spieler den fast nicht geglaubten Sieg mit einem Neuner und einem Achter. Sodass die Bamberger verdutzt das Nachsehen hatten und der geglaubter Titel wurde von den Händen weggenommen durch den Kegelglück der Karlsruher. Mit nur 1 Kegel Vorsprung gewannen die Karlsruher den Meistertitel. Oft ist es als Sportler grausam, wenn der Titel weggenommen wird mit nur 1 Kegel weniger, das ist genauso wie bei Leichtathletik mit 1 Sekunde weniger oder beim Fußball in der Nachspielzeit in der 95. Minute durch ein Tor verloren.

Aber das ist Sport, es gibt oft normale und grausame Niederlagen. Schön, dass bei uns wie immer alles fair zugeht und es sind alle gute Sportler.

Vor der Siegerehrung im Bamberger Gehörlosenzentrum wurden 3 Gründungs- und Ehrenmitglieder geehrt durch 50 Jahre Mitgliedschaft, die 3 Personen bekamen vom Verein GSV Bamberg je einen großen Fresskorb mit leckeren fränkischen Sachen. Dank durch den Deutschen Gehörlosen Sportverband durfte die Spartenleitung die 3 Personen je mit einer Ehrenurkunde und bronzene Ehrennadel ausgezeichnet werden.

Damen:

1. GSG Offenbach

2. GSV Pforzheim 1

3. GSV Saalfeld Senioren:

1. GSC Ludwigsburg

2. GSV Deggendorf

3. GSV Saalfeld

Herren:

1. GSV Karlsruhe

2. GSV Bamberg

3. Rot Weiß Köpenick Berlin

Einzelbesten:

Damen: Silvia Weber (GSG Offenbach)

Senioren: Volker Piesch (GSC Ludwigsburg)

Herren: Markus Ritt (GSV Straubing)

Auch einen riesengroßen Dank an der großen Schar von unermüdlichen Helfern und Helferinnen vom Verein GSV Bamberg für die gute fränkische Küche und für die gute Bewirtung. In Bamberg im Gehörlosenzentrum hält man sich gerne auf, wird verwöhnt von der Küche und von den Getränken.

Von den 2-tägigen Wettkampftagen ohne Probleme waren die Spartenleitung unter der Aufsicht von Verbandsfachwart Bernhard Müller und Technischer Leiter Josef Rothmeier sehr angetan.

Bericht: Bernhard Müller

DGS-Mannschaft2019-Ergebnisse

 

EnglishFrenchGermanItalianPolishSpanishTurkish