TV-Bericht: tvo (TV-Oberfranken): Bamberg: Spitzenleistungen bei Gehörlosensportfest!

In Bayern gibt es etwa 4.000 gehörlose Breiten- und Leistungs-Sportler. Sie sind organisiert im Bayerischen Gehörlosen-Sportverband. Und wie die Hörenden auch, haben die Gehörlosen ihre Wettkämpfe, Qualifikationen und Sportfeste. Manche Gehörlose starten sogar auch bei den Hörenden. Jetzt war das 15. Bayerische Gehörlosensportfest in Bamberg. Über 200 Teilnehmende waren am Start in den Sportarten Kegeln, Fußball, Schießen, Schach, Bowling, Dart, Beachvolleyball, Faustball, Tennis und Motorsport. Wir haben den Mädchen und Jungs, Frauen und Männer zugeschaut und können sagen: Spitzenleistungen!

https://www.tvo.de/mediathek/video/bamberg-spitzenleistungen-bei-gehoerlosensportfest/

Filmtext zum Bericht „Gehörlosensportfest Bamberg“

(zum Film) Leider ist der Film ohne Untertitel!

Wenn es um Pokal, Titel und Triumphe geht, dann sind gehörlose Menschen mindestens genauso ehrgeizig, wie hörende. Warum sollte es auch anders sein? Dass er rein soll im Fußball, alle neune fallen, der Gegner Matt gesetzt wird: Gehörlose wollen zeigen: Wir sind auch gut!

O-Ton Ramona Wintergerst (Gehörlosensportverein Bamberg):

„Für mich ist es wichtig, dass wir auch zeigen können: Wir haben auch einen Verein. Es gibt ja nicht nur Gehörlosenvereine, sondern auch Gehörlose, die können Fußball spielen, schießen, Kegel, Schach, Rommee, alles. Deswegen ist es auch schön, dass es die anderen sehen, dass wir das auch alles haben.“

Längst nicht nur haben, sondern auch leistungsorientiert Wettkämpfe machen. Beim 15. Bayerischen Gehörlosensportfest in Bamberg zeigten die gehandicapten eindrucksvoll, dass sie ihre gesteckten Ziele erreichen. Ruhig, konzentriert. Und, auf sich aufmerksam machend bei den Verbandstrainern. Das geht…

O-Ton Michel Gerald Bauer (Landestrainer / Sportkoordinator):

„… wie bei Hörenden mit Turnieren. Dann haben wir das Scouting. Wir sind hier mit mehreren Sportarten. Mittlerweile zehn Sportarten. Es ist schon das 15. Bayerische Gehörlosensportfest. Schirmherrin ist die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml, die selbst aus Bamberg kommt. Es ist sehr wichtig, dass wir sie als Schirmherrin haben! Das zeigt, dass unser Sportfest etwas Wichtiges ist, auch gerade für unsere Kultur. Ich zähle mich einmal mit dazu, obwohl ich hörend bin.  Aber die Kultur ist mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen. Es ist Sport wie bei Hörenden. Von der Leistung her. Es gibt mittlerweile sogar zahlreiche Topsortler/innen mit Hörproblemen.“

Versuchen Sie sich hineinzuversetzen in Menschen ohne Gehör: Orientierung, Balance: Alles ist wesentlich schwerer. Volltreffer damit auch. Und denen, die es schaffen, ist umso mehr Respekt zu zollen, umso mehr Applaus zu geben! Im Ringen um die Medaillen geben alle mit wehenden Fahnen Vollgas.

O-Ton Michel Gerald Bauer (Landestrainer / Sportkoordinator):

„Der Spaß ist ganz wichtig! Aber natürlich: Leistungssport ist nicht nur Spaß! Wie Sie wissen ist es auch mal hart, es ist auch mal beißen und es ist hart trainieren!“

Ausrichter des Gehörlosensportfestes war der Gehörlosensportverein Bamberg. Der ganze Club bereitete ein halbes Jahr vor, war eigespannt, half tatkräftig mit, damit am Ende alles so reibungslos funktionieren konnte, wie es auch funktionierte. Inklusive Statistik.

O-Ton Ramona Wintergerst (Gehörlosensportverein Bamberg):

Helfer? Ja, es sind bestimmt über 30 Helfende. Die haben verschiedene Zeiten. Wir versuchen, alles so hinzukriegen, dass es reibungslos bleibt.“

Es rollte reibungslos! Das HIGH FIVE hat sich der GSV Bamberg absolut verdient. Das Sportfest der Gehörlosen: In jeder Hinsicht ein Volltreffer!

EnglishFrenchGermanItalianPolishSpanishTurkish