Erfolgreiche Titelverteidigung fürs Radsport Spitzen -Trio Peter Hiltl, Karl-Heinz Sänger und Bianca Metz wieder im Meistertrikot.

Mit Erfolgen für Peter Hiltl bei den Elitefahrern, Karl-Heinz Sänger bei den Senioren und Bianca Metz bei den Frauen endeten die Wettbewerbe im Straßenfahren der hörbehinderten Radsportler um den deutschen Meistertitel ,welche der Gehörlosensportverein Landshut am Samstag, 07. September auf dem Rundkurs“ Rund um die Plattenäcker“ in Ergolding bei Landshut ausrichtete. Alle drei konnten ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

Unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters des Markt Ergolding Herrn Andreas Strauss und abgesichert von der Feuerwehr Piflas fanden die knapp 30 Teilnehmer gute äußere Bedingungen vor, zumal der Wettergott auch mitspielte und kurz vor dem Start der Himmel seine Schleusen schloss, so dass die Teilnehmer trockene Straßen vorfanden.

Die Veranstaltung war vom Gehörlosen Sportverein bestens organisiert, zumal der Verein langjährige Erfahrung hinsichtlich von Radsportveranstaltungen hat, so auch organisiert der Verein, welcher dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiern kann, bereits seit 7 Jahren den Landshuter Straßenpreis der Gehörlosen mit Jedermann Rennen, eine besondere Inklussionsveranstaltung, wo die Gehörlosen die Organisation und Ausrichtung haben, die hörenden Radsportler hier nur Teilnehmer sind.

Pünktlich um 13:30 Uhr erfolgte der Start, wo die Elitefahrer 15 Runden und die Senioren sowie die Frauen 12 Runden auf dem 4,2 km Rundkurs absolvieren mussten, wo die Autobahnüberfahrt sowie der Anstieg bei Kopfham und die scharfe Kurve ausgangs Kopfham einige Ansprüche an die Teilnehmer stellten.

Bereits in der zweiten Runde wurden die Kampfhandlungen eröffnet, als Peter Hiltl (München)  zu einer Alleinfahrt startete, welche er erfolgreich durchziehen konnte. Peter Hiltl, welcher sich auch im hörenden Radsport (Straße und MTB) betätigte gewann am Ende mit Rundenvorsprung. Im 10 köpfigen Hauptfeld welches keine wirkungsvolle Verfolgung zustande brachte, setzte sich am Ende Axel Knuth (Berlin) durch und sicherte sich Platz zwei vor Sven Hock (Bodensee).

Bei den Senioren gewann Karl-Heinz Sänger (Berlin) vor Martin Koppe (Bielefeld) und Markus Posset (München). Die beiden Lokalmatadoren Gerald Mielke-Weyel, mehrfacher Medaillengewinner bei den Deaflympics und den Europameisterschaften und Rudolf Weichenrieder belegten hier die Plätze 6 und 8.

Bei den Frauen sicherte sich die Favoritin Bianca Metz (Bodensee) den Titel. Sie konnte sich stets im Hauptfeld halten und verwies Alexa Götz und Claudia Platzek (beide Bayreuth) deutlich distanziert auf die Plätze.

Bei der Siegerehrung würdigte der Schirmherr Andreas Strauss das Engagement des Vereins und freute sich auch dass die Veranstaltung in Ergolding durchgeführt werden konnte. DGS-Fachwart Steffen Kern und der Beauftragte für Rennsport Gerald Mielke-Weyel dankten dem ausrichtenden Verein für die Übernahme der Veranstaltung und auch dem Schirmherrn Andreas Strauss, sowie der Feuerwehr Piflas für die Unterstützung, dass die Veranstaltung durchgeführt werden konnte. Und da es auch Kommunikationsbarrieren zu überwinden gab, dankten alle der Gebärdensprach-Dolmetscherin Frau Maria Willmerdinger, welche bei der Siegerehrung einen wichtigen Part hatte und welche sich selbstlos mit engagierte.

Bei der Spartentagung welche nach dem Wettbewerb abends im Gasthaus Proske in Ergolding etwas verspätet durchgeführt wurde, wurden die Anträge der Spartenleitung hinsichtlich der Aktualisierung der Spartenordnung u.a.  mehrheitlich zugestimmt, wobei sich insbesondere um den Namen „Hörbehinderung“ und BHR eine längere Diskussion ergab,

welche zwiespältig abgeschlossen wurde.

Hier bedankte sich der 1. Vorsitzende des GSV Landshut, Gottfried Paulus bei der DGS-Spartenleitung dass die Tagung im Rahmen der DG-Meisterschaft  in Landshut-Ergolding stattfinden  konnte und überreichte repräsentative Keramikbecher der „Landshuter Hochzeit“

Gottfried Paulus gab auch einen kurzen Streifzug zur Entwicklung des deutschen gehörlosen Radsports welcher im Jahr 1979 begann, wo er in Antwerpen sein erstes Gehörlosen Rennen absolvierte und den 2. Platz belegte. Und wo dann im Jahr 1981 bei den Deaflympics in Köln mit dem Gewinn der Bronzemedaille im 100 Kilometer Mannschafts-Zeitfahren der Beginn des gehörlosen Radsports in Deutschland markiert wurde.

Beim Einzelzeitfahren „Entlang des Vilstals“ in Loizenkirchen, am Sonntag, 08. September welches der Radsportverein Dingolfing ausrichtete, setzten sich wiederum Peter Hiltl, Karl-Heinz Sänger und Bianca Metz durch und sicherten sich ihren zweiten Titel dieser Meisterschaft, wobei Peter Hiltl die 26 km Distanz in 35,:46 Minuten bewältigte und einen Schnitt von 43,8 km/std. erreichte. Auch Karl-Heinz Sänger knackte die 40-er Zeit über 17 km, wo er die Distanz in 24:54 Minuten absolvierte. Bianca Metz schaffte die 17 km Distanz in 28:00 Minuten mit einem Schnitt von 37,3 km/std. Eine gute Leistung brachte auch Kartin Hanke welche für den GBF München startete. Die Landshuterin belegte mit etwas mehr als einer Minute Rückstand Platz zwei und pääsentierte sich mit ihrer Tochter auf dem Siegerpodest bei der Siegerehrung was mit viel Beifall bedacht wurde.

Erfreulich auch die Teilnahme des Schülerfahrers Leon Brunnert (Chemnitz) welcher sowohl im Straßenrennen, wie auch im Zeitfahren die für den Nachwuchs entsprechenden Distanzen erfolgreich bewältigen konnte. (GP.)

Fotos stehen hier:
https://www.gsvlandshut.de/radsport/fotogalerie-zur-deutschen-meisterschaft-2019/

DGM-Ergebnisliste Einzelzeitfahren 08.09.2019
DGM-Ergebnisliste Strasse 07.09.2019

EnglishFrenchGermanItalianPolishSpanishTurkish